Dattelpalme

Hitzewelle im Süden. Schattenspender sind schwer zu finden. Die Dattelpalme vor der Poolanlage ist sehr willkommen.

Die Dattelpalme spendet aber nicht nur Schatten. Sie ist der „Lebensbaum“ der Wüste. Die Früchte werden frisch und getrocknet gegessen. Die Datteln werden auch zu Mehl und Öl verarbeitet.

Es gibt männliche und weibliche Dattelpalmen. In den Oasen sind hauptsächlich weibliche Pflanzen zu sehen. Die männlichen Palmen stehen meistens am Rand und werden nach der Blüte gefällt. Während der Blütezeit im Frühling wird ein männlicher Zweig geschnitten und zwischen die weiblichen Blüten gesteckt. Wird die Bestäubung dem Wind überlassen, fällt die Ernte nur schwach aus.

Die Palmwedel werden für Dächer verwendet. Im Alltag werden sie vielseitig verarbeitet. Für Körbe oder Matten zum Beispiel. Der Stamm wird in der traditionellen Architektur als Dachbalken verwendet.

Dattelpalmen sind die Kängurus der Pflanzen. Kleine Palmen wachsen am Stamm der Eltern heran. Ähnlich also wie ein Känguru-Junges im Beutel seiner Mama. Nur tragen bei den Palmen die Mütter und auch die Väter Babys aus. Die kleinen Dattelpalmen bleiben solange mit Mama oder Papa verbunden, bis sie genügend Wurzeln gebildet haben um alleine wachsen zu können. Die Junior-Palme wird mit einem Erdensack umgeben, damit die Ablösung auf einfache Art erfolgen kann. Werden die Kinder nicht von den Eltern getrennt, verdrängen sie mit der Zeit ihre Erzeuger.

Meditation

Die Dattelpalme steht für Auferstehung und ewiges Leben.

Setze Dich unter eine Dattelpalme und spüre die gute Energie und Schwingung dieser altehrwürdigen Pflanze.

Die Dattelpalme schenkt Dir Zeit und Musse.